Zusammenarbeit in Skandinavien für effizientere und kostengünstigere Arbeit in der Radiologie

Die schwedische Sectra, Marktführer in Skandinavien auf den Gebieten Verarbeitung von Röntgenbildern (RIS) und Patienteninformationssysteme (PACS) hat mit der norwegischen Curato, dem größten Anbieter radiologischer Untersuchungen der Region einen Langzeitvertrag über Zusammenarbeit geschlossen.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 02.09.2009
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 4706 mal

Sectra soll diesem Vertrag zufolge vollständig die Verantwortung für den Betrieb der IT Systeme in den 12 radiologischen Kliniken des Radiologie-Anbieters übernehmen und die Einrichtungen mit seinen RIS- und PACS-Systemen ausstatten. Das soll die Arbeit an den Kliniken durch verbesserten Workflow effizienter und damit kostengünstiger machen. Sectra-Chef Torbjörn Kronander meinte, Kliniken wünschten heute eine Rundum-Betreuung für die Installation und den Betrieb ihrer IT-Systeme. Die moderne Gesundheitsvorsorge betreut mehr Patienten als je zuvor, Tendenz steigend. Mehr Röntgenbilder  werden nötig, mehr Daten müssen in kürzerer Zeit gehandelt und verwaltet werden und das alles zu möglichst niedrigeren Kosten. Soll nicht die Qualität leiden, können die steigenden Anforderungen nur durch bessere funktionierende Abläufe aufgefangen werden. Die Zusammenarbeit zwischen Curato und Sectra weist da in eine erfolgversprechende Richtung.