Neue Systeme für die kardiologische Bildgebung von GE Healthcare präsentiert

Auf der Jahrestagung der European Society of Cardiology (ESC), die derzeit in Barcelona stattfindet, stellt GE Healthcare zwei neue Nuklearkardiologie-Plattformen vor. Sie bieten dem Radiologen verbesserte Arbeitsabläufe und eine höhere Bildqualität bei verminderter Strahlendosis.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 01.09.2009
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 2293 mal

Beide Systeme (Discovery NM 530c und Discovery NM/CT 570c) arbeiten mit einer neuen Technologie. Die sog. Alcyone-Technologie fasst eine ganze Reihe von Neuerungen und Verbesserungen zusammen: Kadmium-Zink-Detektoren und Pinhole-Kollimation, 3D-Rekonstruktion und stationäre Datenzusammenführung. GE Healthcare stellt für beide Plattformen eine deutlich geringere Strahlenbelastung der Patienten, einen besseren Workflow, kürzere Aufnahme-Zeiten sowie höhere Aufnahme-Qualitäten in Aussicht. Die letzt genannten Faktoren können im klinischen Gebrauch die Kosten senken. In Zeiten einer angespannten Kostensituation in den Krankenhäusern kann das ein entscheidendes Argument bei der Neuanschaffung eines Gerätes sein.