Neue, webbasierte Befundungshilfe für die Radiologie

Wie die Ärztezeitung berichtet, ist seit Anfang des Jahres für die klinische Radiologie ein neues Recherchewerkzeug für den schnellen Zugriff auf Bild- und Textdaten verfügbar.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 26.01.2012
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 8191 mal

Die von der Firma Averbis GmbH entwickelte Anwendung trägt den Namen Radminer und wurde entwickelt, um Ärzten im Bereich Radiologie und Nuklearmedizin einen schnellen Zugriff auf den Text- und Bilddatenbestand ihrer Klinik zu ermöglichen.

Nicht mehr suchen

Bisher werden Bild und Textdaten von einander getrennt gespeichert. Die Bilddaten werden im Picture Archiving and Communication Systems (PACS) abgelegt, die Texte wie z.B. Befunde und Informationen zu den Aufnahmen im Radiology Information System (RIS) und einander durch eine Kennziffer zugeordnet. Das Aufrufen und Zusammenführen kostet Zeit. In der Ärztezeitung wird Professor Elmar Kotter, leitender Oberarzt der Radiologischen Universitätsklinik Freiburg, die als Partnerklinik mit Averbis zusammengearbeitet hat und bereits seit einiger Zeit Radminer einsetzt, wie folgt zitiert: „Wollte ein Radiologe ein bestimmtes Bild oder Vergleichsfälle haben, musste er in einem mehrstufigen Suchprozess nach diesen suchen. Das war äußerst zeitaufwendig.“
Dieser Suchprozess ist mit Radminer nicht mehr nötig. Die Anwendung verbindet über Bildverweise in den Befundtexten die Aufnahmen mit den zugehörigen Diagnosen oder Informationen. Arbeitszeit und Kosten werden gespart und die Effizienz der klinischen Abläufe erhöht.

Forschungsprojekt Radmining

Radminer ist das Ergebnis des Forschungsprojektes Radmining, eines von 12 Projekten, die im Jahre 2009 unter dem Titel „THESEUS Mittelstand 2009“ in das THESEUS-Forschungsprogramm des BMWi aufgenommen wurden. THESEUS hat das Ziel, „den Zugang zu Informationen zu vereinfachen, Daten zu neuem Wissen zu vernetzen und die Grundlage für die Entwicklung neuer Dienstleistungen im Internet zu schaffen“.  „THESEUS Mittelstand 2009“ will, wie der Name sagt, besonders mittelständische Unternehmen fördern und unterstützen.
Die Averbis GmbH ist in Freiburg ansässig. Das Unternehmen ist „Spezialist für innovative semantische Knowledge Management-Lösungen“ und Träger des Forschungsprojektes Radmining.