Gesundheitsmarkt 2020 – was sich für die Medizintechnik ändern wird

Die Strategieberatungsfirma Bain & Company hat eine Studie zum Gesundheitsmarkt von 2020 vorgelegt. Teil 2 befasst sich mit den Auswirkungen auf Pharma- und Medizintechnikhersteller.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 25.08.2011
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 5335 mal

Nach Auffassung von Bain & Company wird sich der Markt bis 2020 gravierend verändern. Er werde „kleinteiliger“  sein und weniger innovative „Blockbusterprodukte“ bieten. Der Markt für innovative Produkte schrumpfe zugunsten eines "Gut-Genug-Sektor[s] für medizinisch bewährte und nach Kosten-Nutzenaspekten entwickelte Produkte“.

Die Studie, in der Bain & Company weltweite Veränderungen im Gesundheitsmarkt darstellt, trägt den Titel „The end of Healthcare… as we know it?“  Die Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmabranche müssten ihre Strategie überdenken, denn das „klassische Innovationsgeschäftsmodell“ berge existenzielle geschäftliche Risiken. Die Studie empfiehlt den Unternehmen, jetzt mit der Entwicklung und Testung neuer Geschäftsmodelle zu beginnen.

Eine ausführliche Darstellung zu den Ergebnissen kann auf der Homepage des Unternehmens nachgelesen werden, dort steht die vollständige Studie auch zum Download zur Verfügung.

Bain & Company hat ihren Hauptsitz in Boston (USA) und ist in 29 Ländern mit 44 Niederlassungen vertreten. Im deutschsprachigen Raum gibt es Büros in München, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Zürich.