Theracell 100 in der Schmerztherapie

Theracell 100 - Neuheit zur Behandlung insbesondere von orthopädisch bedingten Erkrankungen und Schmerzen

  • Dietrich Lenk
  • geschrieben am: 22.03.2012
  • Autor: Dietrich Lenk
  • gelesen: 224238 mal

Theracell 100 Medizingerät

Neue Schmerztherapie – Non-invasive hochenergetische Impulstherapie

Bei der Schmerzbehandlung können Medikamente vorübergehend hilfreich sein. Vor allem wegen ihrer Neben- und Wechselwirkungen sind Mediziner jedweder Fachrichtungen an neuen Therapiekonzepten in der Schmerztherapie interessiert.

THERACELL 100 – das Medizingerät zur non-invasiven Schmerzbehandlung – dessen Wirkung auf einem hochenergetischen pulsierenden Elektroimpuls basiert, hat durch seinen neuartigen Therapieansatz sowie durch überzeugende Behandlungserfolge einen stetig wachsenden Kreis von Anwendern gewonnen.

Die Idee hinter dem medizinischen Gerät ist überzeugend: Statt pharmakologischer Einwirkung auf den Patienten wird hier der physikalische Weg beschritten, um eine Beschwerdefreiheit herbeizuführen.

Zum besseren Verständnis: Alle Zellen des menschlichen Körpers bauen an ihren Membranen ein elektrisches Potential auf, das den Stoffwechsel und die Kommunikation untereinander dirigiert. Erkrankt die Zelle, ist sie nicht mehr in der Lage, ihre Funktion aufrechtzuerhalten. Wird nunmehr von außen die fehlende elektrische Spannung direkt indie Zelle übertragen, normalisiert sich deren Zustand und die Krankheitsbeschwerden können nach lassen.

THERACELL 100 wurde so konzipiert, das ein Magnetpulsmit ausreichender Energie d.h. im Bereich bis max. 120 Mill. Watt aufgebaut wird und effektiv in die Zellen übertragen werden kann, ohne die gesunden Zellen zu beschädigen. Die Speicherung von bis zu 100 Behandlungsprogrammen ist dabei möglich. Typische Anwendungsgebiete sind degenerative Gelenkerkrankungen, Knochenbruchheilung, Sportverletzungen undErkrankungen des Rheumatischen Formenkreises. Hier haben anerkannte Mediziner (z.B. Orthopäden in Berlin) bei ihren bisherigen Anwendungen überzeugende Behandlungserfolge erzielt, die dokumentiertwurden.

Dabei ist der Einsatz des robusten Gerätes sehr effektiv. Der Patient muss nicht einmal seine Kleidung ablegen. Die Behandlungsschlaufe des Gerätes wird langsam über die lokale Schmerzquelle des Patienten geführt oder gezielt auf einen Körperbereich fixiert.Der Impuls strahlt in einer zuvor individuell definierten Feldstärke auf die erkrankte Stelle, was bei dem Patienten sofort eine Wirkung auslöst.

Im Durchschnitt reichen 10 Behandlungen von jeweils fünf bis zehn Minuten individuell dosierter Intensität aus, um eine spürbare Wirkung beim Patienten zu erzielen.

Da Theracell 100 ein medizinisch zugelassenes Medizinprodukt der Klasse II a ist (Kennzeichnung CE 0483), ist sein Einsatz nicht auf die Arztpraxis beschränkt. Auch Sportvereine, Therapiezentren können das Gerät nach entsprechender fachlicher Einweisung und in ärztlicher Verantwortung anwenden.

Um künftige Anwender von der Leistungsfähigkeit zu überzeugen, gibt es die Möglichkeit zunächst in einer mehrwöchigen Testphase die außergewöhnliche Wirkung gegen eine geringe Mietgebühr testen zu können. Bei einem Kauf wird der Mietpreis dann später angerechnet.

Anforderungen, Fallbeispiele und Video eines Anwenderarztes unter nachstehenden Link.