Siemens stellt neues analoges Mammographiesystem auf dem RSNA 2013 vor

Das Mammographiesystem Mammomat Select verbindet laut Hersteller Bezahlbarkeit mit hohen Qualitätsansprüchen.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 04.12.2013
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 2893 mal

Mammomat Select
© Siemens Helthcare

Siemens Healthcare  präsentiert auf dem Kongress der Radiologischen Gesellschaft Nordamerikas (RSNA), der vom 1. bis zum 6. Dezember in Chicago stattfindet, ein neues analoges Mammographiesystem, das für Kunden im sog. unteren Preissegment, so zum Beispiel kleine Kliniken, entwickelt wurde.

Moderne Ausstattung

Das System verfügt über einen Touchscreen, der vom medizinischen Personal einfach und intuitiv bedient werden kann. Darüber hinaus, so teilt Siemens mit, erlaubt das System isozentrische Bewegungen, wobei die Höhe des Detektors nicht jedes Mal neu eingestellt zu werden braucht, was dem Personal ein schnelleres Arbeiten erlaubt, was insbesondere in Einrichtungen, die viele Untersuchungen durchführen, eine große Rolle spielt. Da Siemens sich seit längerem die Dosisreduktion auf die Fahnen geschrieben hat, ist auch das Mammographiesystem Mammomat Select entsprechend ausgestattet: es verfüg über die Applikation OpDose, die dazu beitragen soll, die Strahlendosis auf die Patienten abzustimmen, d.h. auf deren körperliche Besonderheiten, bei hoher Bildqualität. Die Aufnahmeparameter werden entsprechend der Brustdicke und Brustdichte der Patienten eingestellt.

André Hartung, CEOder Business Unit X-Ray Products (XP) von Siemens Healthcare: “Mit Mammomat Select haben wir ein analogesMammographie-Gerät komplett neu entwickelt. Wir möchten dazu beitragen, Ärzten und Patientinnen hochqualitative und gleichzeitig kostengünstige Mammographie-Scans anzubieten – und all das bei einer möglichst niedrigen Dosis.