Preisträger auf CeBIT-Messe in Hannover 2008

Vier junge Hallenser gewannen am 5. März beim "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten" auf der CeBIT einen Preis für innovative Unternehmensgründung im IT-Bereich.

  • G. Böhme
  • geschrieben am: 05.03.2008
  • Autor: G. Böhme
  • gelesen: 6949 mal

Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wurde am Mittwoch in Hannover an das junge Team aus der Saalestadt verliehen.

Mit ihrer Idee und Entwicklung einer virtuellen Gebraucht- und Neugerätemesse für den Bereich der medizinischen, bildgebenden Diagnostik konnten sich die Bewerber aus Halle gegen die bundesweite Konkurrenz durchsetzen.

Unternehmensgründer Gordon Böhme (27 Jahre) entwickelte zusammen mit Thomas Krüger (32 Jahre), Claudia Krüger (31 Jahre) und Frank Thelemann (30 Jahre) eine virtuelle Handelsmesse in der Medizin-Technologie unter der Internetadresse „yellowmed.com“. „Noch ist das Internet-Portal zwar nicht online und noch einige Entwicklungsarbeit zu leisten. Aber wir werden es in kurzer Zeit schaffen, wenn ein Investor jetzt das Zukunftspotential erkennt“, freut sich Gründer Gordon Böhme über die Bestätigung durch die Preisverleihung.

Der Gründerwettbewerb wurde im Auftrag des Bundesministeriums durch die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH veranstaltet. Die Experten aus dem Verband der Elektrotechnik und Informationstechnik e.V., einem der großen europäischen Verbände für Branchen und Berufe der Elektro- und Informationstechnik, und dem Verein Deutscher Ingenieure e.V., der als führende Institution für die Weiterbildung und den Erfahrungsaustausch technischer Fach- und Führungskräfte in Deutschland gilt, vergaben insgesamt 17 Preise, von denen fünf je 25.000 Euro und zwölf je 5.000 Euro Preisgeld erhielten. Der Innovationspreis ging an die Saale – nach Halle!

Zu den Preisträgern:

Das Know-How und die Branchenkenntnis brachte der Unternehmensgründer und Kommunikationswissenschaftler Gordon Böhme durch seine Tätigkeit in einem Medizintechnik-Unternehmen der Saale-Region ein. Dabei kam ihm bei internationalen Messe-Auftritten die Idee, Informationsdefizite zwischen Anbietern, Händlern und Kunden in diesem speziellen Bereich mit einem virtuellen Portal zu lösen.

 

Zum Projekt: virtuelle Handelsmesse Medizintechnik

Die virtuelle Handels- und Informationsplattform wendet sich

    Ärzte, die hier Produktmerkmale jedes Gerätes vergleichen können und sich über Zugang zum qualifizierten Service- und Vertriebsnetz in ihrer Region informieren können – Kauf von Neu- oder Gebrauchtgeräten über „yellowmed.com“ inklusive.
    Händler, die hier ihre Produkte regional und kundengruppenspezifisch bewerben und auch Kooperationspartner gewinnen können.
    Medizingeräte-Hersteller, die sehr bequem und effizient ihr Vertriebsnetz pflegen können.

Außerdem werden über die einfache Import-Funktion zahlreiche medizintechnische Geräte schnell einem großen potentiellen Kundenkreis zugänglich gemacht. Das ist besonders günstig gerade für internationale Hersteller, die so ihre deutschsprachige Zielgruppe gezielt ansprechen können.

Ein weiteres großes Plus ist die ständig aktuelle Produktpräsentationen der Hersteller auf den Internetseiten von yellowmed.com. Ärzte haben so erstmals die Möglichkeit Produktinnovationen einzelner Geräte schnell und unkompliziert zu erfahren und zu vergleichen.