Moderne Bildgebung am DKFZ für die Krebsfrüherkennung

Die Abteilung Radiologie im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat seit kurzem einen neuen Leiter, der sich besonders auf die Früherkennung von Prostata-, Dickdarm- und Lungenkrebs sowie auf die Weiterentwicklung biologischer Bildgebungsverfahren konzentrieren möchte.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 12.03.2010
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 5007 mal

Funktionelle und biologische Charakterisierung von Tumoren

Die heutige Krebsforschung ist besonders an einer Darstellung und Untersuchung des Stoffwechsels und des Wachstums von Tumoren interessiert, um mit den gewonnenen Erkenntnissen Therapieverläufe individueller planen zu können. Denn Krebs ist längst nicht gleich Krebs.

Experte für MRT

Prof. Schlemmer forscht seit langem im Bereich Magnetresonanztomografie. Am DKFZ möchte er einen Schwerpunkt auf die Untersuchung einer sehr variablen Krebsart setzen: Die MRT soll zur Diagnose und Einschätzung der Aggressivität von Prostata-Tumoren beitragen.

Hochmoderner CT

Im Bereich Computertomografie (CT) arbeitet das Krebsforschungszentrum mit einem hochmodernen Gerät, das besonders kurze Aufnahmezeiten möglich macht, mit einer sehr geringen Strahlendosis auskommt und außerdem eine dreidimensionale Darstellung von Tumoren ermöglicht.