Mobile Radiologie für die Zukunft

Das semantische multimodale Dialogsystem für Radiologen „RadSpeech“, das am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) entwickelt wurde, hat auf dem RSNA 2012 den German High Tech Award für Medizintechnik gewonnen.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 07.12.2011
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 4453 mal

"RadSpeech"
© Deutsches Forschungszentrum
für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)

Effizientes Datenhandling

Seit längerem schon ist deutlich, dass das Handling der im medizinischen Alltag von Krankenhäusern, Praxen und Versorgungszentren anfallenden Patientendaten immer wichtiger für einen effizienten Workflow und für eine schnelle Befundung wird. Mobile Anwendungen, die den Datenzugriff und die Datenverwaltung erleichtern, liegen im Trend. iPhone und iPad sind zu Hilfsmitteln für Ärzte in der täglichen Arbeit geworden, der Grad der Vernetzung via Mobiltelefon und Internet steigt.  

Sprachliche Interaktion im mobilen Umfeld

In diesen Trend fügt sich die von Dr. Daniel Sonntag am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH entwickelte Anwendung „RadSpeech“  ein. In der Pressemitteilung des DFKI wird RadSpeech“  als „mobiler Arbeitsplatz für Radiologen“ bezeichnet. Das Besondere an „RadSpeech“ ist, dass die Anwendung mit Sprachbefehlen arbeitet. Krankendaten, Bilddateien von radiologischen Untersuchungen etc. können also mündlich aufgerufen und per sog. Touchgeste auf dem Display eines iPads angeordnet werden. 

„RadSpeech“ erleichtert die Arbeit von Radiologen und Ärzten insbesondere da, wo keine Befundungsstation zur Verfügung steht, in Besprechungen oder am am Krankenbett zum Beispiel. Der Arzt kann per Sprachbefehl alle wichtigen Daten aufrufen, damit arbeiten und sie auch im Patientengespräch verwenden. „RadSpeech“ ist darüber hinaus so konzipiert, dass dem Arzt auch die Auswertung und Interpretation der Bilddaten für die Befundung erleichtert. So lassen sich z.B. strukturelle, funktionale und krankheitsbedingte Aspekte darstellen.

Marktfähige Medtech-Innovationen

Auf dem RSNA 2012, dem Kongress der Radiologischen Gesellschaft Nordamerika (RSNA), der vom  27. November bis zum 2. Dezember in Chicago (USA) stattfand, wurde das DFKI für die Entwicklung von „RadSpeech“  mit dem German High Tech Award für Medizintechnik ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen des von der Franhofer-Gesellschaft veranstalteten Wettbewerbs GERMAN HIGH TECH CHAMPIONS verliehen. Kriterium für die Verleihung war die „Marktfähigkeit mobiler Dialogtechnologie für Medizin-relevante Anwendungen“.