Hirnforschung mit neuem MRT in Bochum

In Bochum wurde ein neuer Hochfeld-MRT für die Erforschung der Gehirnareale und ihrer Funktionen in Betrieb genommen.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 07.12.2010
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 3900 mal

Das 3-Tesla-Gerät wurde von der Ruhr-Universität Bochum gekauft und im Uniklinikum Bergmannsheil installiert. Dort soll es für die neurowissenschaftliche Forschung und auch für klinische Untersuchungen genutzt werden. Geplant ist eine Zusammenarbeit zwischen den Hirnforschern der Universität und den Klinik-Praktikern. Insgesamt wurden für die Anschaffung und die Installation ca. 2 Mio. Euro investiert.

Am 14. Dezember möchte die Universität das neue Gerät der Öffentlichkeit vorstellen und lädt dazu zu einem Pressegespräch mit Fototermin ein.