Hessen: Gesundheitsminister bei Heraeus-Medizintechnik

Der hessische Gesundheitsminister Jürgen Banzer sprach bei seinem gestrigen Besuch in der Medizintechniksparte des Hanauer Edelmetall- und Technologieunternehmens von der großen wirtschaftlichen Bedeutung des Gesundheitsmarktes.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 23.07.2010
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 2700 mal

Wie das Unternehmen mitteilte, besichtigte J. Banzer die Medizintechnikfertigung – Heraeus Medical stellt medizinische Produkte für die chirurgische Orthopädie sowie Unfall- und Biochirurgie her und erwirtschaftet ca. 30% seines Umsatzes in diesem Bereich – und habe die Innovationskraft von Heraeus lobend hervorgehoben. Nach der Besichtigung habe der Minister sich im Rahmen der BVMed-Initiative „Fortschritt erLeben“ zu den Aufgaben der Politik bei der Unterstützung von innovativen Medizintechnikprodukten geäußert:  „Damit deutsche Unternehmen ihre Produkte auch künftig erfolgreich am Markt platzieren können, muss die Politik und die Selbstverwaltung die langfristige positive Wirkung von Medizintechnik auf die Kosten anerkennen. Dazu gehört eine angemessene Vergütung für innovative Produkte mit positiver Wirkung für den Patienten.“