Gesundheitskonzern Fresenius optimistisch für 2010

Der international agierende Konzern mit Hauptsitz in Bad Homburg hat aufgrund seines guten Ergebnisses für das erste Halbjahr seine Gewinnprognose für 2010 erhöht.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 28.07.2010
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 2388 mal

Der Konzern teilte mit, dass nach einer vorläufigen Auswertung der Zahlen aus den ersten sechs Monaten dieses Jahres sich gezeigt habe, dass das Gesamtergebnis mit 23 %  deutlich stärker als erwartet gestiegen sei. Besonders Fresenius Kabi habe zum Anstieg des Gewinns beigetragen, da die Nachfrage am US-amerikanischen Markt stark gewachsen sei. Auch für das kommende halbe Jahr erwartet Fresenius eine positive Entwicklung und geht daher bei seiner Ergebnisprognose für das gesamte Jahr nun von einer Steigerung von 10-15% aus.

Fresenius gehört zu den DAX-Unternehmen und setzte 2009 14,2 Mrd. Euro um. Der Konzern gliedert sich in die fünf eigenständig operierenden Unternehmensbereiche Medical Care, Kabi, Heliso, Vamed und Biotech. Der Bereich Kabi produziert Produkte für die Infusionstherapie, die klinische Ernährung (parenteral und enteral) und die Transfusionstechnologie. Dieser Bereich gehört insbesondere in den USA zu den größten Anbietern.