Fortschritte in der Prostatadiagnostik mittels Ultraschall

Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) setzt sich dafür ein, moderne Ultraschall-Technik verstärkt zur Früherkennung von Prostatakrebs anzuwenden.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 11.10.2011
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 3934 mal

Zur Diagnose der häufigsten Krebserkrankung beim Mann hat sich insbesondere die transrektale Sonografie bewährt. Moderne Ultraschallgeräte können Gewebeveränderungen und deren Durchblutung in der Prostata sehr genau darstellen und eignen sich so zur Früherkennung von Tumoren. Die DEGUM drängt darauf, die Ultraschalldiagnostik vermehrt in der Urologie anzuwenden und die Ärzte entsprechend auszubilden oder zu schulen.

Am 13. Oktober 2011 informiert die Gesellschaft auf einer Presseveranstaltung in Berlin über die Fortschritte in der Prostatadiagnostik mittels Ultraschall.

Genaue Informationen über die Veranstaltung finden Sie in der DEGUM-Pressemitteilung im Informationsdienst Wissenschaft.