Deutsche Medizintechnikförderung zu wenig koordiniert

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI kommen nach einer Untersuchung zur Medizintechnikförderung zum Ergebnis, dass sich die drei zuständigen Ministerien BMBF, BMWi und BMG besser abstimmen müssen.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 15.06.2011
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 1836 mal

In der Presseerklärung des Institutes heißt es, dass es zwar keine „eklatanten Defizite“ gebe, „aber Verbesserungen in der Ausgestaltung der Förderpolitik und der Rahmensetzung möglich und wünschenswert“ seien. So gebe es bislang keine verlässlichen Strukturen, die die Zusammenarbeit der für die Förderung der Medizintechnik relevanten Referate in den unterschiedlichen Ministerein koordinierten. Kritisiert wird auch deren Informationsverhalten: die Fördermöglichkeiten müssten besser kommuniziert werden und kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bräuchten mehr Beratung bei der Marktzulassung von Produkten.