BVMed: Pool für gezielte Förderung medizintechnischer Innovationen

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat auf seiner Mitgliederversammlung am 30. März die Einrichtung eines Innovationspools für MedTech-Fortschritt und unabhängige Nutzenbewertung gefordert.

  • Marianne Heukenkamp
  • geschrieben am: 01.04.2011
  • Autor: M. Heukenkamp
  • gelesen: 2818 mal

Es gehe dem Verband vor allem darum, den Innovationsstandort Deutschland zu stärken, weil angesichts des sich verschärfenden internationalen Wettbewerbs der Heimatmarkt für die deutschen Medizintechnologie-Unternehmen von größter Bedeutung sei. Daher müssten die Bedingungen für Entwicklung und Vermarktung innovativer Technologien in Deutschland verbessert werden. Das könne durch die Einrichtung eines Innovationspools geschehen, der „zielgerichtet für die Förderung medizintechnischer Innovationen eingesetzt werden“  solle (BVMed-Vorstandsvorsitzender Dr. Meinrad Lugan).

Auf der Mitgliederversammlung hat der Verband seinen Jahresbericht 2010/2011 vorgestellt, in dem die Forderung noch einmal bekräftigt wird. Der Bericht kann von der Hompage des BVMed heruntergeladen werden. Dort finden sich weitere Informationen.