38. Dreiländertreffen der ÖGUM/DEGUM/SGUM, Ultraschall 2014

Das größte deutschsprachige Ultraschalltreffen findet vom 29. bis 31. Oktober im Congress Innsbruck statt. Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz erörtern neueste Fakten und Fortschritte.

  • Gordon Böhme
  • geschrieben am: 24.09.2014
  • Autor: Gordon Böhme (yellowmed)
  • gelesen: 1464 mal

Innsbruck, September 2014. Ultraschall ist das am häufigsten eingesetzte bildgebende Verfahren in der Medizin und ÄrztInnen untersuchen damit nahezu alle inneren Organe und Gewebe sowohl im Bauch- als auch Brustraum. Ebenso ist die Methode ausgezeichnet geeignet zur Untersuchung von Blutgefäßen, Gehirn, Gelenken, Muskeln, Geschlechtsorganen und der Brust. Auch bei Kindern, in der vorgeburtlichen Diagnostik, in medizinischen Notfällen und bei Operationen kommt das schonende Verfahren zum Einsatz. Neueste Methoden und Techniken der Sonografie sind Thema des 38. Dreiländertreffens der Österreichischen, Deutschen und Schweizer Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (ÖGUM, DEGUM, SGUM), bei welchem rund 1500 Teilnehmer erwartet werden.

Das vielseitige Kongressprogramm bietet sowohl Inhalte für Spezialisten in Form von Fortbildungs- und Auffrischungskursen, als auch Programmpunkte für Neueinsteiger in die Welt des Ultraschalls.

Das wissenschaftliche Angebot am Kongress beleuchtet alle Aspekte des Ultraschalls, sowie alle Fachgebiete von Gastroenterologie über Pädiatrie bis zur Notfallmedizin und wurde in sorgfältiger Zusammenarbeit der Ultraschall 2014 Programmkomitees erarbeitet.

Am Mittwoch, 29. Oktober, bietet das Treffen mehrere ganztägige Anwenderkurse zu den Themen „Ultraschall für die tägliche Praxis“, „Sonographische Gefäßdiagnostik“, „Notfallsonografie, „Pränatalmedizin“ und „Pädiatrischer Ultraschall“.

Von Donnerstag bis Freitag bietet sich dem Besucher dann ein umfangreiches Angebot an Hands-on Workshops und Auffrischungskursen, die sowohl für Beginner, als auch für Experten geeignet sind.

Dreihundert renommierte Ultraschall-Experten werden insgesamt

  • 10 Anwenderseminare,
  • 37 Auffrischungskurse,
  • 10 Hands-on Workshops,
  • 18 wissenschaftliche Vortragssitzungen und
  • 100 Poster-Präsentationen halten.

Abgerundet wird das wissenschaftliche Programm von einer großen technischen Ausstellung, auf der alle führenden Firmen aus dem Bereich Ultraschall vertreten sein werden.

Das Abendprogramm des Ultraschall 2014 beginnt mit dem eigens gestalteten Eröffnungsvortrag "Zen in der Kunst der Vertikalen" von Heinz Zak, seines Zeichens Extremkletterer, Slackliner, Fotograf und Bergführer. Der Gesellschaftsabend findet anschließend in der Villa Blanka statt. Das Abendprogramm bietet einiges an Abwechslung und auch genügend Zeit für Entspannung und interdisziplinären Austausch in zwangloser und angenehmer Atmosphäre.

comments powered by Disqus